[de] | [en]

Wir verstehen uns im "Netzwerk der Kirchen am Flughafen" als Teil der "Ökumenischen Flughafenseelsorge. Die meisten Menschen fragen hier nicht nach einem Unterschied zwischen "Evangelisch" und "Katholisch"... sie suchen den Kontakt zur "Kirche"... und meinen damit die Christen, die als Team mit einer Stimme und der gleichen Liebe zu den Menschen hier arbeiten.

In diesem Sinn ist unsere wichtigste Partnerin im Alltag die Evangelische Flughafenseelsorge.

https://www.seelsorge-flughafen-frankfurt.de

Die Arbeit der Flughafenseelsorge beschränkt sich nicht nur auf Reisende und Mitarbeiter*innen des Flughafens. 

Der Flughafen als "eigene, kleine Welt" spiegelt die "große Welt" und die internationale Gemeinschaft, in der wir als Menschen leben, mit all ihren schönen und beunruhigenden Seiten. Der Flughafen ist Sehnsuchtsort, Start- und Zwischenlandungspunkt für Urlauber und Abenteurer, Ankunftsort für Flüchtlingen und Asylsuchende, hier treffen Auswanderer auf Heimkehrer, Menschen werden verabschiedet und willkommen geheißen; manche "stranden" unfreiwillig und brauchen Hilfe, täglich müssen Menschen (mehr oder weniger freiwillig) das Land verlassen oder werden von hier abgeschoben. Menschen ohne Wohnung leben für eine Weile oder dauerhaft am Flughafen.

Das ökumenische Netzwerk der Kirchen versucht hier, mit menschlichem Gesicht präsent zu sein - und zu helfen, wo es uns möglich ist.

So arbeiten wir selbstverständlich und gern zusammen mit den vielfältigen weiteren kirchlichen Diensten am Flughafen.

Links zu